FANDOM


Paul Rusch-Pokal wurde die jährliche Fußballpokalrunde des Berliner Fußballverbandes von 1970 - 2004 genannt.

Namensgeber war Paul Rusch, ein Berliner Sportfunktionär, der 1949 durch die Allierten 1. Vorsitzender des damaligen Berliner Fußballverbandes (damals VBB) wurde. Dieses Amt bekleidete er bis 1970. Als Erinnerung an ihn wurde 1970 der Berliner Landespokal von Karl-Heinz Schulz-Pokal in Paul Rusch-Pokal umbenannt. Diesen Namen trug der Pokalwettbewerb bis zur Umbenennung in Oddsett-Cup im Jahre 2004.

Am Paul Rusch-Pokal nahmen alle Amateur-Vereine teil, die am regelmäßigen Punktspielbetrieb des Berliner Fußballverbandes (BFV) teilnahmen. Seit 1991 nahmen auch die Ostberliner Vereine an dem Berliner Verbandspokalwettbewerb teil. Der Sieger des Paul Rusch-Pokals qualifizierte sich für den bundesweiten Pokalwettbewerb, den DFB-Pokal. Der Paul Rusch-Pokal entwickelte selten überregionale Bedeutung. 1992 sorgte jedoch der Paul Rusch-Pokalsieger Hertha BSC Amateure für bundesweites Aufsehen. Durch den Sieg im Berliner Wettbewerb qualifizierte sich der Drittligist für den DFB-Pokal und spielte sich hier erneut überaschend bis in das Finale des DFB-Pokals . 2001 standen erstmals in einem bundesdeutschen Regionalpokalfinale zwei Migrantenteams im Endspiel. Der SV Yeşilyurt traf auf Türkiyemspor, das "türkische" Derby sorgte für internationales Medieninteresse und eine einmalige TV- Liveübertragung des Paul Rusch-Pokals Endspiels und zwar durch den türkischen TV - Sender TRT-int über Satellit weltweit. Der erste Paul Rusch-Pokal Sieger war 1971 SC Tasmania 1900, der letzte Sieger 2004 die Amateure von Hertha BSC. In den 34 Jahren seiner Existenz wurde der Pokal von Tennis Borussia mit acht mal am meisten gewonnen.


Paul- Rusch Pokalsieger 1971-1981
1971 SC Tasmania 1900 
1972 SC Wacker 04 
1973 Tennis Borussia 
1974 SC Rapide Wedding 
1975 Spandauer SV 1894 
1976 Hertha BSC Amateure 
1977 FC Hertha 03 Zehlendorf 
1978 Spandauer SV 1894 
1979 BFC Preussen 
1980 BFC Preussen 
1981 BFC Preussen 
 
Paul Rusch Pokalendspiele 1982-2004
1982 SC Rapide Wedding - FC Hertha 03 Zehlendorf  1 - 3 
1983 SC Charlottenburg  - Tennis Borussia  3 - 2 n. V. 
1984 Lichterfelder SU - SpVgg Blau-Weiß 90  1 - 3 
1985 Tennis Borussia - SC Charlottenburg  1 - 0 
1986 Spandauer SV 1894 - SC Charlottenburg  1 - 2 
1987 Hertha BSC - Tennis Borussia  2 - 0 
1988 Türkiyemspor Berlin - BFC Preussen  2 - 1 n. V. 
1989 FC Hertha 03 Zehlendorf - Türkiyemspor Berlin  2 - 0 
1990 FC Hertha 03 Zehlendorf - Türkiyemspor Berlin  1 - 2 
1991 Türkiyemspor Berlin - NSC Marathon 02  3 - 0 
1992 Reinickendorfer Füchse - Hertha BSC Amateure  0 - 1 
1993 Tennis Borussia - Türkiyemspor Berlin  2 - 0 n. V. 
1994 SD Croatia - 1. FC Union Berlin  1 - 2 
1995 Türkiyemspor Berlin - Tennis Borussia  0 - 5 
1996 FC Hertha 03 Zehlendorf  - Tennis Borussia  0 - 2 
1997 1. FC Union Berlin - Reinickendorfer Füchse  0 - 1 
1998 Tennis Borussia  - VfB Lichterfelde  2 - 0 
1999 Berlin Türkspor  - BFC Dynamo  1 - 4 
2000 Tennis Borussia Amateure  - BFC Dynamo  2 - 0 
2001 SV Yesilyurt 73  - Türkiyemspor Berlin  2 - 1 
2002 Tennis Borussia  - Reinickendorfer Füchse  4 - 0 
2003 Reinickendorfer Füchse  - Tennis Borussia  1 - 0 
2004 Hertha BSC Amateure  - SV Yesilyurt 73  3 - 0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki