Fandom

Berlin

Wedding

Diskussion1 Teilen
167-Wedding stop on the S-B.JPG

S-Bahnhof Wedding

Der Wedding

Geschichte Bearbeiten

  • wurde als "Weddinge" um 1200 von dem Adligen Rudolphus de Weddinge gegründet, etwa beim heutigen Nettelbeckplatz.
  • im 15. Jh. vermutlich Wüstung
  • 1601 wird ein neuer Gutshof gegründet: Hieronymus Graf Schlick von Passau und Weiskirchen, kurfürstlicher Oberhofkämmerer, erwirbt etwa 50 Ackerstücke und Wiesen zur Einrichtung einer „böhmischen Meierei“
  • trug im frühen 20. Jahrhundert auch das Attribut "rot"
  • wurde dann Westberliner Bezirk
  • ist heute ein Stadtteil im Bezirk Mitte.
  • das ehemalige Vorwerksgehöft mit Garten- und Gutsland umfasste etwa das Gebiet zwischen Gerichts-, Reinickendorfer und Pankstraße
  • die Gärten rechts der Panke erstreckten sich zur Wedding- und Kösliner Straße
  • Nördlich der Wiesenstraße folgte die Gutsgrenze dem alten Pankelauf
  • der Verlauf der Panke trennte bei der Gründung der Kolonie am Wedding 1782 das Kolonistenland vom Vorwerksland
  • vom Südrand des großen Gesundbrunnen-Gartens, heute etwa Thurneysserstraße, lief die Grenzlinie auf die Pankstraße zu
  • 1766: Bau des Luisenbads (Artillerie-Exerzierplatz), Verpachtungen, Grenzveränderungen, Wohnbebauung
  • in Folge dessen: zunehmende Verkleinerung des Vorwerkes in der Fläche, Bedeutungsverlust als landwirtschaftlicher Betrieb
  • Verschmelzung von Vorwerk Wedding und Gesundbrunnen zu einem Siedlungsgebiet
  • seit 1861 gehören die Ortsteile Wedding und Gesundbrunnen zu Berlin

Statistik Bearbeiten

  • Einwohner/-innen: 73453
  • Provinzialitätsindex (Ditschenanteil): 69,7%

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Humboldthain-2598.jpg

Der Humboldthain

  • Volkspark Rehberge - 115 ha groß, eine der größten Grünanlagen Berlins
  • Osram-Höfe Industrie-Denkmal
  • Pankemühle Badstr. 40a
  • Kolonie Wedding ([1] - alternative Kunstszene)
  • Anti-Kriegs-Museum ([2])
  • Humboldthain

Der Stadtteil gehört zu den wenigen Ortsnamen, die im Deutschen mit Artikel benutzt werden, der Wedding (erinnert an den Ursprung als Gutshof und Vorwerk) und folglich sagt man in Berlin: "er wohnt auf dem Wedding" (im Stadtdialekt "er wohnt uff´m Wedding") bzw. "am Wedding".

Bearbeiten

Wichtige Straßen Bearbeiten

Plätze Bearbeiten

Nachbarn Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Stadtteilseiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki